Hindelanger Klettersteig ab Nebelhorn

Hindelanger Klettersteig Nebelhorn

Lustige Gratkraxelei am Hindelanger Klettersteig ab dem Nebelhorn

Der »Hindelanger« bietet – so paradox das klingen mag – beides: Seilbahnanschluss und Einsamkeit. Am Grat vom Nebelhorn zum Großen Daumen ist an Schönwettertagen viel Betrieb, weil die Seilbahn hier für bequemen »Anstieg« sorgt: aus dem Lift, hin zum Drahtseil. Die meisten begehen den mit fast einem Kilometer Drahtseil und 100 Leitermetern ausgestatteten, recht zerklüfteten Kamm bis in die Senke vor dem Großen Daumen, drehen dann rechts ab und nehmen den gut markierten Wanderweg zurück zur Nebelhorn-Seilbahn.

Eckdaten zum Hindelanger Klettersteig

K3
Schwierigkeit
✪✪✪
Ausdauer
✪✪✪✪
Ausgesetztheit
✪✪✪✪
Bergerfahrung
✪✪✪✪
Kraft

So fristet das nördliche Teilstück des Klettersteig- Höhenwegs ein Mauerblümchendasein, und in der Gegenrichtung, von Hinterstein herauf, macht ihn fast niemand. Dabei ist die Tour vom Breitenberg (1893 m) über die Hohen Gänge und den Kleinen Daumen zum Großen Daumen sehr abwechslungsreich, mit ein paar gesicherten Passagen und viel Aussicht. Für Klettersteig-Anfänger ist im Zuge der Totalsanierung (2003) der Route eine »Schnupperrunde « bis in die Gratsenke hinter dem Westlichen Wengenkopf eingerichtet. Wer üben will, geht am besten auch wieder über den Klettersteig zurück.

Hinweis:
Für den Weiterweg über den Großen Daumen (2280m), den Kleinen Daumen (2197m) und die Hohen Gänge bis zum Breitenberg (1893m) muss man mit etwa 4 Std. rechnen, bis hinab nach Hinterstein 6 Std.

Infos zum Hindelanger Klettersteig

Wo? Oberstdorf (815 m) ist Ausgangspunkt für die Tour. Mit der Seilschwebebahn kommt man bequem zum Gipfel des Nebelhorns.
Gipfel Nebelhorn – Großer Daumen, 2280 m
Ausgangspunkt Nebelhorn (2224 m), Bergstation der Gipfelbahn
Wegverlauf Nebelhorn – »Hindelanger Klettersteig« – Wengenköpfe (2235 m) – Großer Daumen – Koblat – Nebelhorn- Seilbahn (Probst-Haus, 1927 m).
Gehzeiten Insgesamt 6 1/4 Std.; »Hindelanger Klettersteig« 4 1/4 Std., Rückweg über das Koblat 2 Std., »Schnupperrunde « über den Westlichen Wengenkopf 2 1/2 Std.
Hütte Edmund-Probst-Haus (1927 m) an der Bergstation der Nebelhornbahn
Orientierung Leicht, gut bezeichnete Wege
Einstufung Ziemlich anspruchsvolle Route mit viel Auf und Ab, einigen recht originellen Passagen, aber auch reichlich (bei Nässe rutschigem) Erdreich zwischen den Felsen. Mehrere Notabstiege ins Koblat – wichtig im Fall eines aufziehenden Gewitters.
Weitere nützliche Infos Die fünf besten Klettersteige in Bayern auf Bergzeit.de
Dieser Beitrag wurde in Klettersteige im Allgäu veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Kommentar

  1. Am 17. Oktober 2013 um 11:14 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der Hindelanger Klettersteig ist wirklich einer der schönsten Steige hier im Allgäu. Wir sind noch vor der ersten Gondel vom Probst-Haus aufgebrochen, um dem Ansturm der Gondelfahrer zu entgehen, und nicht im Stau am Einstieg steckenzubleiben. Wir sind auch unterhalb des Großen Daumens abgestiegen, da wir zwei Neulinge dabei hatten, denen nach 5 Stunden dann doch die Knie zitterten…

    Gruß aus Kempten
    Patrick

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*